Historie

Vereinsgeschichte des BBK, Stuttgart

25. Februar 1893 Gründung des Württembergischen Malerinnenvereins
1894 Erstes Vereinsstatut
1900 Eintrag ins Vereinsregister
1907 Kauf des Atelierhauses in der Eugenstraße
1914 Aufstockung des Hauses um drei neue Ateliers
1919 Königin Charlotte gibt ihr Protektorat auf
1925 Tagung des Bundes deutscher Künstlerinnenvereine im Malerinnenhaus
1929 Kauf eines Sommerhauses in Anhausen, Lautertal
28. Juli 1933 Gleichschaltung des Württ. Malerinnenvereins
Tod jüdischer Mitglieder in Konzentrationslagern:
1942 Alice Harburger in Riga
1943 Käthe Löwenthal und Clara Neuburger in Izbica
1945 Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit und Umbenennung in Bund Bildender Künstlerinnen Württembergs e.V.
1954 Verkauf des Sommerhauses in Anhausen aus finanziellen Gründen
1966 Mitglieder- und Gedächtnisausstellung im Württ. Kunstverein
1972 „Bildende Künstlerinnen zum Thema Stadt“ im Rathaus Stuttgart
1980 Renovierung des Atelierhauses mit Hilfe der Stadt
1983 100 Jahre Malerinnenhaus, 90 Jahre Bund Bildender Künstlerinnen, Jubiläumsausstellung
1991 Wiederaufnahme der Ausstellungsreihe „Kunst im Treppenhaus“ im Sozialministerium
1992 Ausstellung zur Einweihung des neu gestalteten Ausstellungsraumes
1993 Jubiläumsausstellungen zum 100jährigen Bestehen des Vereins:
Galerie unterm Turm, Stuttgart, in Ludwigsburg, Sindelfingen, Reutlingen mit Katalog, Austausch mit verschiedenen Kommunen
1997 Ausstellung im städtischen Theater Heilbronn zur Uraufführung des Stückes „Winterkrieg“ von Christian Martin
1998 Video zur Dokumentation der Vereinsgeschichte von Julia Preuschel und Gabriele Reitermann
Seit 2000 Jährliche Teilnahme an der Langen Nacht der Museen und am Kulturmarkt der Stadt. Erste Postkartenedition
2000 Beginn der Ausstellungsreihe xhoch² mit Oona Stern
2001 Performance- Video- und Vortragsreihe in Kooperation mit der Galerie der Stadt Stuttgart und GEDOK zur Joan Jonas Retrospektive: “performance passing through“ xhoch² mit Isabel Kerkermeier, Ausstellung „Die Kunst bleibt im Dorf“ im Freilichtmuseum Beuren, Video mit Arbeiten von Mitgliedern von Stefanie Reling , Renovierung von Ausstellungssaal und Treppenhaus
2002 Große Ausstellung in der Alten Kelter in Fellbach zum Landesjubiläum 50 Jahre Baden-Württemberg und zum 110 jährigen Vereinsbestehen
Fortsetzung der Vortragsreihe xhoch²
2002 2002
Ausstellung in der Alten Kelter in Fellbach zum 50. Landesjubiläum Baden-Württemberg Katalog „Schwerpunkte“
2005 IKH Diane Herzogin zu Württemberg erhält den Montblanc de la Culture Arts Patronage Award für ihre Kunstförderung und übergibt das Preisgeld von 15000 EUR an den Verein.“
2007 Jubiläumsausstellung „delight“ im Gustav-SiegleHaus,Katalog „Bestandsaufnahme“
2013 Jubiläumsjahr mit acht Themenausstellungen im Vereinshaus. Ausstellung im Stuttgarter Rathaus. Jubiläums-Austellung in der Stadtteilbibliothek Ost.
2014 Neuer Vorsitz in Doppelspitze: Birgit Herzberg-Jochum und Yvonne Rudisch Ausstellung aus historischen Beständen: »Maria HillerFoell, Unbekannte Bilder einer Stuttgarter Expressionistin«, Lesung von Gabriele Katz Stuttgarter
Damenklasse«
2015 Ausstellung in der Städtischen Galerie Böblingen »Die Klasse der Damen – Künstlerinnen erobern sich die Moderne«. Der BBK gibt zahlreiche Leihgaben aus seinemhistorischen Bestand
2015 100 zu 100 Verkaufsausstellung zur Finanzierung der dringend anstehenden Renovierung des Atelierhauses. Über 400 Kaufinteressierte wollen das Vorhaben unterstützen. Es wird ein voller Erfolg!

Über den BBK – Der Verein